© Willy Vainqueur

18.03.2020, 19.30 Uhr

Tanz, Theateraufführung

VERSCHOBEN – Auftakt „Pièce d’actualité n°11: Trop d’inspiration“

VERSCHOBEN !!!

Angesichts der sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung der weltweiten Verbreitung des Coronavirus haben wir uns entschieden, die Auftaktveranstaltung zu verlegen. Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher, unserer Partner, sowie allen Mitarbeitenden hat oberste Priorität.

Die Tanztheaterperformance „Pièce d’actualité n°11 : Trop d’inspiration“ wird auf den 13. Oktober verschoben. Wir werden Sie zum entsprechenden Zeitpunkt näher unterrichten.

Es kann zu weiteren Programmänderungen kommen.

.

.

.

In Paris und in ganz Frankreich sind zwischen dem europäischen und afrikanischen Kontinent in den letzten 15 Jahren mitreißende Tanz- und Musik-Stile entstanden. Im Afro-Trap und Rumba-Rap geht es um ausgefeilte Tänze, komplexe Beats, starke Texte, Modestile, Lebensphilosophien und um leidenschaftliche Kommunikation mit den digital vernetzten Fans. In dieser Bewegung sind junge Menschen, die gerade mal zwischen 18 und 28 Jahren alt sind, zu Stars geworden, deren Songs sich in den europäischen, afrikanischen und amerikanischen Pop-Charts ganz oben platzieren.

In ihrer Musik verbinden sie das Lebensgefühl zwischen Frankreich und der Elfenbeinküste, Senegal, Guinea, der Demokratischen Republik Kongo u.a. zu einer eigenen Identität, die sie mit ihren Fans teilen. Die Songtexte werden zur Stimme einer neuen Generation, die sich in den Straßen und Clubs von Paris die dazugehörigen dance battles liefert. Sie thematisieren das Leben in den französischen Banlieues und das in ihren afrikanischen Heimatländern gleichzeitig. Ihre Videoclips stellen die visuelle Verbindung her. Sie werden zu einer lokal-universalen Mischung, die beginnt, weltweit gehört und getanzt zu werden.

Mit der Gruppe „La Fleur“ verbindet die Regisseurin Monika Gintersdorfer und der Tänzer und Choreograf Gadoukou la Star ein Ensemble junger Tänzer*innen und Musiker*innen dieser jungen Pariser Szene.

In ihrem neuen Stück, präsentieren sie dieses Phänomen europäisch-afrikanischer Pop-Kultur.

La Fleur in Zusammenarbeit mit jungen Tänzer*innen aus Paris. Produziert vom CDN La Commune in Aubervilliers.

Mit Grußworten der Schirmherren der Französischen Wochen Stuttgart.

Eine Veranstaltung des  IF Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Stuttgart.

Mit freundlicher Unterstützung von IBIS.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus Stuttgart.

Praktisches

Veranstaltungsort

Theaterhaus Stuttgart
Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart
0711 4020720
tickets@theaterhaus.de
https://www.theaterhaus.com/theaterhaus/


Haltestelle

Pragsattel / Maybachstraße


Eintritt

16€ / ERM. 9€


Sprache

Französisch mit deutscher Übersetzung

Veranstalter

Institut français Stuttgart, Theaterhaus
https://stuttgart.institutfrancais.de/