21.01.2021 17.00 Uhr

Podiumsdiskussion, Vortrag, Workshop

Digitales Lernen: Sind die Computer die Lehrer*innen der Zukunft?

Die Digitalisierung verändert unsere Welt, unsere Kommunikation und unsere Art zu lehren und zu lernen. Die Corona-Pandemie hat diesen Prozess deutlich beschleunigt – auch in unseren Schulen. Wie ist der Prozess bisher tatsächlich verlaufen? Welche Beobachtungen können wir bisher schon machen? Und welche Perspektiven gibt es dabei für den Bildungsraum Europa? In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, Veränderungen durch Digitalisierung im Bildungsprozess auf allen Ebenen nachzuzeichnen, Entwicklungspotenziale herauszustellen und nicht zuletzt durch innereuropäische Vergleiche zwischen Deutschland und Frankreich innovative Ansätze aufzuspüren.

Im Anschluss an die Impulsvorträge von Nikolaus von Peter, politischer Referent u.a. für Digitalisierung bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland zum Thema „Digitale Bildung in Europa“ und von Dr. David Klett, Vorstand der Klett Gruppe zum Thema „Digitale Welt: Impulse für das Sprachenlernen“ jeweils Gesprächs-und Chatmöglichkeiten.

Im zweiten Teil folgt eine Gesprächsrunde aus der Praxis mit Lehrer*innen und Schüler*innen aus Baden-Württemberg und dem Elsass.

Livestream unter: www.literaturhaus-stuttgart.de oder unter Vimeo https://vimeo.com/502246205

Eine Veranstaltung des Institut français Stuttgart und Europe Direct Stuttgart in der Reihe „Der Aachener Vertrag: Neue deutsch-französische Impulse für Europa?“ in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart.

Mit freundlicher Unterstützung des Kultusministeriums des Landes Baden-Württemberg.

 

Praktisches

Veranstaltungsort

online
online
www.literaturhaus-stuttgart.de


Eintritt kostenlos


Sprache

Französisch, Deutsch

Veranstalter



Nach oben